Die neue Abdichtungsnorm DIN 18531 bis 18535

Die neue Abdichtungsnorm DIN 18531 bis 18535

Am 1. Juli 2017 wurde die Norm DIN 18195 für Bauwerksabdichtungen durch die neue Normenreihe DIN 18531 bis 18535 ersetzt. Die alte Norm war 1983 in Kraft getreten. Allerdings haben sich die Technologien in der Zwischenzeit stark verändert, so dass eine Neufassung erforderlich wurde. So wurden beispielsweise Verbundabdichtungen, die sich schon seit langer Zeit bewährt haben, niemals in die DIN 18195 aufgenommen. Stattdessen regelte der Zentralverband des Deutschen Baugewerbes (ZDB) über ein Merkblatt zum Thema Verbundabdichtungen die fachgerechte Planung und Ausführung.

22780517_497327723979756_7001404943781187125_nh

 

Abdichtungsnorm DIN 18534 - Onlineschulung für Fliesenleger & Hobbyhandwerker

Die neue Normenreihe im Detail

Die fünf Normen DIN 18531 bis DIN 18535 regeln folgende Punkte:

DIN 18531 - Abdichtungen von genutzten und nichtgenutzten Dächern, Balkonen und Loggien sowie Laubengängen

DIN 18532 - Abdichtungen befahrbarer Verkehrsflächen aus Beton

DIN 18533 - Abdichtungen für erdberührte Bauteile

DIN 18534 - Abdichtungen für Innenräumen

DIN 18535 - Abdichtungen für Becken und Behälter

 

Bild_1_Abdichtungsnormen_QuerschnittoqjM3Dy7TeDre

Feuchtigkeit ist eine der häufigsten Gründe für Schäden an Gebäuden. Die Ursachen sind meist in einer fehlerhaften Planung und Ausführung der Abdichtungen zu sehen. Deshalb richtet sich die neue Abdichtungsnorm nicht mehr nach verschiedenen Arten der Wasserbeanspruchung, sondern behandelt bauteilbezogen Faktoren wie Planungsgrundlagen, Baustoffe und ihre Verarbeitung, die Bemessung sowie die Instandhaltung.

Die praktische Anwendung der Abdichtungsnorm wird dadurch vereinfacht, dass es nun eine einheitliche, klare Struktur und deutlich voneinander unterschiedene Zuständigkeitsbereiche gibt. Zudem wurden neue Abdichtungsstoffe aufgenommen. Die DIN 18195 wurde nur als Begriffsnorm wiederaufgelegt.

Allerdings gelten auch die neuen Regeln lediglich für Neubauten. Spätere Abdichtungen, etwa an Denkmälern oder Altbauten, bleiben unberücksichtigt. Sie können aber Anwendung bei Sanierungen finden, sofern der Einsatz neuer Techniken möglich ist, die auch von den Normen DIN 18531 bis 18535 beschrieben werden.

Was bedeutet die neue Abdichtungsnorm für Fliesenleger?

Fliesenleger müssen sich hauptsächlich mit den Normen DIN 18531-5, DIN 18534 und DIN 18535 auseinandersetzen, wobei der Schwerpunkt auf der DIN 18534 liegt. Diese setzt sich wiederum aus sechs Teilbereichen zusammen. Verbundabdichtstoffe für Fliesen, die bei der täglichen Arbeit eingesetzt werden, sind nun offiziell als Abdichtsysteme gemäß DIN anerkannt.

Wie bereits erwähnt, wurden die früheren Beanspruchungsklassen A und A0 in der DIN 18534 durch die Wassereinwirkungsklassen (WEK) W1-I bis W3-I ersetzt. Hier ein Überblick über die WEK:

- W0-I: geringe Wassereinwirkung (für Flächen und Fliesen mit gelegentlicher Spritzwasser-Einwirkung, etwa außerhalb von Duschen oder Küchen oder in Bereichen ohne Ablauf); feuchtigkeitsempfindliche Untergründe wie Gipsputz oder Gipsfaserplatten sind zulässig, wobei eine Abdichtung nicht unbedingt erforderlich ist.

- W1-I: mäßige Wassereinwirkung (für häufig durch Spritzwasser belastete Flächen und Fliesen in Duschen, über Badewannen und auf Böden mit Ablauf, gelegentliche Einwirkung von Brauchwasser, keine Intensivierung der Belastung durch Stauwasser); feuchtigkeitsempfindliche Untergründe sind auch hier erlaubt.

W2-I: hohe Wassereinwirkung (hohe Einwirkung von Spritz- und Brauchwasser auf Flächen und Fliesen in öffentlichen und gewerblichen Einrichtungen, teilweise Intensivierung durch anstauendes Wasser); hier sind nur feuchtigkeitsunempfindliche Untergründe zulässig, etwa Beton, Zementputz, mineralbasierte Bauplatten etc.

- W3-I: sehr hohe Wassereinwirkung (für Flächen und Fliesen mit sehr oft auftretender oder lang andauernder Einwirkung von Spritz- und Brauchwasser, die intensiven Reinigungsverfahren unterzogen werden, sowie von anstauendem Wasser - Schwimmbecken, Duschanlagen in Sportanlagen etc.); erlaubt sind ausnahmslos feuchtigkeitsunempfindliche Untergründe.

Was_ist_neu_6c3b95a86c

codex Produkte für Abdichtungen günstig kaufen

Um die neue Abdichtungsnorm bezüglich Fliesen zu erfüllen, können Handwerker auf das vielfältige und bewährte Sortiment von codex zurückgreifen. Wir halten für jede WEK die passenden Produkte bereit - Polymerdispersionen (codex AX 10), Kunststoff-Mörtel-Kombinationen (codex NC 210 und AX 220), Klebemörtel aus Reaktionsharz (codex Epo 2000) sowie Dichtbänder und -bahnen (codex Hydrostop). In unserem Onlineshop können Sie hier Abdichtungen und Zubehör günstig kaufen: Abdichtungen kaufen

Dichtband-freigestellt

Sie brauchen mehr Informationen?

Sollten Sie weitere Fragen zum Thema neue Abdichtungsnorm im Zusammenhang mit Fliesen haben oder eine Beratung zu unseren Produkten wünschen, nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf. Wir helfen Ihnen gerne weiter, damit Ihre Planung und Ausführung der Abdichtungsnorm auch vollständig entsprechen.

>zum Kontaktformular

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Versandkostenfrei
Versandkostenfrei
auf Lager
Versandkostenfrei
Versandkostenfrei
auf Lager
Versandkostenfrei
auf Lager
Versandkostenfrei
auf Lager